Steuerklassen

Sie wollen wissen, welche Steuerklasse die Richtige ist? Dann sind Sie hier genau richtig!

Direkt zu Ihrem Sofortkredit

Die verschiedenen Steuerklassen bestimmen die Höhe der steuerlichen Abzüge bei nichtselbstständiger Arbeit. Somit ist sie für jeden Arbeitnehmer, der Steuern zahlt, relevant. Die Lohnsteuerklassen regulieren dabei den Lohnsteuerabzug, den Solidaritätszuschlag und die Kirchensteuer. Das monatliche Nettoeinkommen ist somit abhängig von der Steuerklasse.

Aber welche Lohnsteuerklasse betrifft mich eigentlich? Diese Frage stellen sich viele Arbeitnehmer. Im deutschen Steuersystem gibt es sechs unterschiedliche Lohnsteuerklassen, die sich an der jeweiligen Situation des Steuerzahlers orientieren.

Steuerklasse I Steuerklasse II Steuerklasse III Steuerklasse IV Steuerklasse IV mit Faktor Steuerklasse V Steuerklasse VI

Steuerklasse I

Die Steuerklasse I ist für alle Steuerzahler vorbehalten, die nicht (mehr) verheiratet sind. Sie betrifft also ledige, unverheiratete, geschiedene und verwitwete Personen. Zugehörige der Lohnsteuerklasse I haben keine Möglichkeit ihre Steuerklasse zu wählen.

Die Höhe der Lohnsteuerabzüge in Steuerklasse I richtet sich nach der Höhe des Einkommens. Sollte ein Arbeitnehmer nicht mehr als 450 € verdienen, ist die Zugehörigkeit zur Steuerklasse bedeutungslos, denn es muss keine Lohnsteuer gezahlt werden. Wird mehr als 450 € verdient, müssen Lohnsteuer und andere Sozialabgaben abgeführt werden.

Steuerfreibeträge Höhe des Freibetrages
Grundfreibetrag 9.168,00 €
Arbeitnehmerpauschbetrag 1.000 €
Sozialausgabenpauschbetrag 36,00 €
Vorsorgepauschale gehaltsabhängig

Steuerklasse II

Die Steuerklasse II ist ausschließlich für Alleinerziehende vorgesehen. Voraussetzung ist, dass die alleinerziehende Person mindestens mit einem minderjährigen Kind, für das ein Kinderfreibetrag oder Kindergeld beansprucht werden kann, zusammenleben muss. Außerdem darf keine weitere volljährige Person im Haushalt wohnen, die als zusätzlicher Erziehungsberechtigter dienen kann.

Dadurch gibt es einen Steuervorteil durch einen Alleinerziehendenentlastungsbetrag. Der Steuerklassenwechsel muss von den Alleinerziehenden beim Finanzamt beantragt werden.

Steuerfreibeträge Höhe des Freibetrages
Grundfreibetrag 9.168,00 €
Arbeitnehmerpauschbetrag 1.000 €
Sozialausgabenpauschbetrag 36,00 €
Vorsorgepauschale gehaltsabhängig
Kinderfreibetrag 7.620,00 €
Alleinerziehendenentlastung 1.908,00 €

Steuerklasse III

Die Steuerklasse III ist nur verheirateten Paaren vorbehalten. Sie ist ausschließlich in Kombination mit Steuerklasse V möglich. Grundsätzlich sollte der/die Besserverdienende die Steuerklasse III wählen, da dort die niedrigsten Steuern anfallen. Im Gegensatz dazu sind die Abzüge der Steuerklasse V sehr hoch.

Die Steuerklassenkombination III und V eignet sich vor allem für Verheiratete, bei denen ein Partner deutlich mehr verdient. Es sollte der Ehepartner die Steuerklasse III wählen, der mindestens 60 Prozent des gemeinsamen Einkommens oder mehr verdient. Dadurch wird in Summe das Ehepaar durch diese Steuerkombination geringer besteuert.

Steuerfreibeträge Höhe des Freibetrages
Grundfreibetrag 18.336,00 €
Arbeitnehmerpauschbetrag 1.000 €
Sozialausgabenpauschbetrag 36,00 €
Vorsorgepauschale gehaltsabhängig
Kinderfreibetrag 7.620,00 €

Steuerklasse IV

Wer heiratet wird automatisch in die Steuerklasse IV eingestuft. Diese Steuerklasse lohnt sich vor allem für Ehepartner, die ungefähr gleich viel verdienen. Außerdem können Ehepaare ihre Steuerklasse in die Steuerklassenkombination III/V oder IV/IV mit Faktor ändern.

Die Abzüge von Steuerklasse I und IV sind genau identisch, ausschließlich im Kinderfreibetrag unterscheiden sie sich.

Steuerfreibeträge Höhe des Freibetrages
Grundfreibetrag 9.168,00 €
Arbeitnehmerpauschbetrag 1.000 €
Sozialausgabenpauschbetrag 36,00 €
Vorsorgepauschale gehaltsabhängig
Kinderfreibetrag 3.810,00 €

Steuerklasse IV mit Faktor

Diese Variante wird auch als sogenanntes Ehegattensplitting bezeichnet. Das Faktorverfahren zeichnet sich in dem Sinne aus, dass für jeden Ehepartner der Grundfreibetrag berücksichtigt wird, der ihm auf Grund seines Bruttoeinkommens zusteht. Dadurch kommt es zu einer gerechteren Verteilung der Steuerschuld und somit werden Steuernachzahlungen vermieden.

Steuerklasse V

Diese Steuerklasse kann nur von Verheirateten gewählt werden. Der Partner wird dabei in die Lohnsteuerklasse III eingestuft, da diese Steuerklasse nur in Kombination gewählt werden kann. Diese Kombination schafft dem Ehepaar einen deutlichen Steuervorteil.

DDie Steuerklasse IV hat im Vergleich zu den anderen Klassen deutlich höhere Steuerabzüge. Dennoch lohnt sich ein Wechsel in diese Steuerklassenkombination, wenn das Einkommen in einem Verhältnis von 60:40 verteilt ist. Die Höhe der Einkommensteuer bleibt dabei für das Paar gleich, allerdings wird monatlich mehr Netto vom Bruttogehalt ausgezahlt.

Steuerfreibeträge Höhe des Freibetrages
Arbeitnehmerpauschbetrag 1.000 €
Sozialausgabenpauschbetrag 36,00 €
Vorsorgepauschale gehaltsabhängig

Steuerklasse VI

Die Steuerklasse VI ist für Arbeitnehmer, die zwei oder mehrere Jobs haben. Dabei kann der zweite Job auch auf geringfügiger Beschäftigung sein. Der zweite Job fällt immer in die Lohnsteuerklasse VI. Dort sind die steuerlichen Abzüge allerdings auch besonders hoch.

In der Steuerklasse VI können außerdem keine Freibeträge geltend gemacht werden. Wird der Zweitjob oder die Nebenbeschäftigung aufgenommen ist man nicht nur in eine Steuerklasse eingeordnet, sondern hat neben der bisherigen Steuerklasse auch noch die Steuerklasse VI. Es spielt dabei keine Rolle ob man verheiratet ist oder Kinder hat, da dies in der Berechnung nicht berücksichtigt wird.

© 2019 einsAperformance GmbH
Impressum | Datenschutz